Autor Thema: Nockpunkt bei Reiterbogen?  (Gelesen 2250 mal)

Kedde

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 204
Nockpunkt bei Reiterbogen?
« am: Februar 12, 2020, 11:11:44 Vormittag »

Ein Freund hat sich aus China einen Koreaner- oder Mongolenbogen kommen lassen, der hat bekanntlich keinen Shelf.
Nun möchte er gerne einen Nockpunkt gesetzt bekommen. Natürlich geht das, nur ist das Sinnvoll? Mit dem mitgelieferten Daumenring möchte er nicht schießen.

Ich habe von Mongolen keine Ahnung außer das sie gute Reiter waren. Also brauche ich euren fachlichen Rat.

Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.

Waldgeist

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 787
  • Nordlicht
Re: Nockpunkt bei Reiterbogen?
« Antwort #1 am: Februar 12, 2020, 11:38:22 Vormittag »
Erst in der letzten Woche habe ich den (neuen) Reiterbogen eines Vereinskollegen schießen dürfen. Er selber schießt den Bogenausschließlich mit Daumenring; ich hingegen habe meinen gewohnten Handschuh genommen. Und ja, auf der Sehne befindet sich ein (gewickelter) Nockpunktbegrenzer. Selbiger wurde allerdings in "mühevoller Kleinarbeit" ausgeschossen.
 
„Jeder Mensch kann irren, nur Dummköpfe verharren im Irrtum!“
 Cicero

Kedde

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 204
Re: Nockpunkt bei Reiterbogen?
« Antwort #2 am: Februar 12, 2020, 12:03:25 Nachmittag »
HP, ich denke da hat mein neuer Freund keine Geduld zu. Und ich tue mir diese Lbs >46 nicht an.  ;D
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.

ßimon Thumb

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
Re: Nockpunkt bei Reiterbogen?
« Antwort #3 am: Februar 12, 2020, 12:27:53 Nachmittag »
Es geht und es ist sinnvoll.

Ragnar

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 45
Re: Nockpunkt bei Reiterbogen?
« Antwort #4 am: Februar 12, 2020, 12:32:47 Nachmittag »
Die Bögen haben zwar keinen Shelf, aber üblicherweise einen Schutz aus Leder oder eine Horneinlage, wo der Pfeil angelegt wird. Und der Griff bzw. Handposition sollte immer dieselbe sein. Soviel zum Thema Shelf.

Der Nockpunkt bei solchen Reiterbögen ist oft sichtlich überhöht, da die "Shelf" Position weder geometrisch noch kraftmäßig in der Mitte liegt, sondern etwas oberhalb. Ein halbes Zoll höher als das Lot vom Anlegepunkt ist ein guter Startwert.
Wenn der Pfeil reitet, liegt der Nockpunkt noch zu tief. Und er hinterläßt dann mehr oder weniger deutliche Spuren auf dem Daumengelenk des Schützen ...
Außerdem ist er von der Auszugslänge abhängig. Je weiter der Auszug, desto höher rutscht der Nockpunkt.

Ich habe den Nockpunkt üblicherweise oberhalb. Das heißt, ich nocke irgendw darunter ein, und schiebe den Pfeil dann hoch bis an den Nockpunkt. So klappt das Einnocken recht schnell, ohne hinzuschauen. Aber das ist meine persönliche Präferenz.


Kedde

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 204
Re: Nockpunkt bei Reiterbogen?
« Antwort #5 am: Februar 12, 2020, 05:49:43 Nachmittag »
Ich habe ihm schon gesagt das wir noch viel Arbeit vor uns haben um den richtigen Nockpunkt zu finden.
Seine Antwort: Du machst das schon.
Ich werde alle Tipps aufnehmen und versuchen einen Weg zu finden.
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.

Waldgeist

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 787
  • Nordlicht
Re: Nockpunkt bei Reiterbogen?
« Antwort #6 am: Februar 12, 2020, 06:03:13 Nachmittag »
Hat Dein Kollege denn schon passende Pfeile?
„Jeder Mensch kann irren, nur Dummköpfe verharren im Irrtum!“
 Cicero

Kedde

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 204
Re: Nockpunkt bei Reiterbogen?
« Antwort #7 am: Februar 12, 2020, 10:14:39 Nachmittag »
Hat Dein Kollege denn schon passende Pfeile?

Gute Frage.  ;D
Vorhin war er da und sagte das alle Pfeile nach links fliegen.  ;D
Du ahnst schon das er keine große Ahnung hat. Er hat einfach die Pfeile von seinem Recurve genommen. Pfeile sehen doch alle gleich aus.
Ich werde da noch richtig Arbeit haben.  ;D
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.

Waldgeist

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 787
  • Nordlicht
Re: Nockpunkt bei Reiterbogen?
« Antwort #8 am: Februar 12, 2020, 10:47:43 Nachmittag »
Na denn "F.F." oder wie der Landmann sacht: Fiel Fagnügen!
„Jeder Mensch kann irren, nur Dummköpfe verharren im Irrtum!“
 Cicero

0815

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 976
Re: Nockpunkt bei Reiterbogen?
« Antwort #9 am: Februar 13, 2020, 02:35:20 Vormittag »
Reiterbogen mediterran ist pfeiltechnisch ein Holzbogen.
Rund -10# Spine.
Nockpunkt etwas hoeher, so 5/8" als Startwert.
Oft schiesst man den Bogen mit dem Druckpunkt im Handballen. Das drueckt die Hand =Pfeilauflage unter Spannung etwas hoeher.
Siehe z.B. koreanische Grifftechnik auf Youtube. Lockerer Griff und den Bogen mit dem Daymen checken.