Autor Thema: seid ihr in der glücklichen Lage euren Carbonschaft gefunden zu haben  (Gelesen 6807 mal)

Steff

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 403
Re: seid ihr in der glücklichen Lage euren Carbonschaft gefunden zu haben
« Antwort #15 am: November 27, 2019, 08:21:09 Vormittag »
Ja, ich hab ihn und er ist pink.

Hab viel probiert, 2 davon sind ihm ebenbürtig, aber halt nur schwarz.
La vie en rose

Arminius

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 68
Re: seid ihr in der glücklichen Lage euren Carbonschaft gefunden zu haben
« Antwort #16 am: November 27, 2019, 05:53:08 Nachmittag »
Nein habe ich nicht, macht die Lage aber nicht gleich unglücklich. Mit denen die ich habe kann ich gut leben.

Wolverine

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2276
  • rapidus - subitus - mellitus / suum cuique
Re: seid ihr in der glücklichen Lage euren Carbonschaft gefunden zu haben
« Antwort #17 am: Februar 03, 2020, 10:41:33 Nachmittag »
so, ich habe in der Zwischenzeit wieder Schäfte getestet, bin immer noch nicht wirklich zufrieden, jetzt stehen noch 2 Test's aus, und mir wird klar, dass es im Moment noch nicht den Schaft, den ich suche gibt, mal sehen was die Zukunft so mit sich bringt.
Auf den Schaft von Big Jim bin ich gespannt. da erwarte ich mir Einiges.
errare humanum est

zebra

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Re: seid ihr in der glücklichen Lage euren Carbonschaft gefunden zu haben
« Antwort #18 am: Februar 03, 2020, 11:02:25 Nachmittag »
 Carbon Express Predater II . Alle Spinewerte, stabil, Gewicht paßt und der Preis ist in Ordnung
« Letzte Änderung: Februar 03, 2020, 11:04:43 Nachmittag von zebra »

0815

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1157
Re: seid ihr in der glücklichen Lage euren Carbonschaft gefunden zu haben
« Antwort #19 am: Februar 03, 2020, 11:10:48 Nachmittag »
Haengt vom Bogen ab.
Am besten schneiden zur Zeit die CE Heritage 250er ab, die mit 100 grain Messinginsert und 2/3 Kordelfuellung mit 145 grain Spitze auf 660 grain kommen.
Die schiessen sich aus 5 meiner Boegen sehr gut. Auch die Border Hex 7.5 kommen mit diesem Schaft gut zurecht.
Die Victory Traditionals hab ich noch nicht zusammengebastelt.

« Letzte Änderung: Februar 04, 2020, 12:33:09 Vormittag von 0815 »

Wolverine

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2276
  • rapidus - subitus - mellitus / suum cuique
Re: seid ihr in der glücklichen Lage euren Carbonschaft gefunden zu haben
« Antwort #20 am: Februar 04, 2020, 06:26:08 Vormittag »
mit den Heritage komme ich nicht zurecht und die meisten anderen Schäfte sind mir eh zu leicht.
errare humanum est

Kedde

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 214
Re: seid ihr in der glücklichen Lage euren Carbonschaft gefunden zu haben
« Antwort #21 am: Februar 04, 2020, 08:15:30 Vormittag »
Ich bin in der glücklichen Lage meine Schäfte gefunden zu haben, oder haben sie mich gefunden? Egal, jedenfalls bin ich zufrieden mit der Haltbarkeit und der Flugeigenschaft.
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.

zebra

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Re: seid ihr in der glücklichen Lage euren Carbonschaft gefunden zu haben
« Antwort #22 am: April 03, 2020, 09:14:00 Vormittag »
ich schieße  bevorzugt Carbon Express Predater

Pflaumuskrücke

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 95
  • Einer trage des anderen Last...
Re: seid ihr in der glücklichen Lage euren Carbonschaft gefunden zu haben
« Antwort #23 am: April 05, 2020, 04:02:36 Nachmittag »
Ja klar habe ich für meine Belange mehrere C-Schaft-Typen  gefunden, war/ist für mich nie eine Sucherei... Ab zum Händler, lass mich dort beraten, schaue auf die Beschreibung der Hersteller und dann mache ich mir mein eigenes Bild von der Angelegenheit - das Ergebnis daraus hat für mich bisher immer völlig ausgereicht, es gab bisher keinerlei Probleme. Getestet wird bei mir nicht, kann aber gut nachvollziehen, dass andere Schützen dies machen bzw. gar machen müssen.

Wolverine

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2276
  • rapidus - subitus - mellitus / suum cuique
Re: seid ihr in der glücklichen Lage euren Carbonschaft gefunden zu haben
« Antwort #24 am: August 14, 2020, 12:36:21 Nachmittag »
so, ich bin immer noch am Probieren, das wird wohl noch einige Zeit so gehen, es gibt einige neue Schäfte sowie das hoffentlich passende Zubehör damit ich diese auch mit gutem Gewissen auf meinen Bögen schießen kann.
errare humanum est

0815

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1157
Re: seid ihr in der glücklichen Lage euren Carbonschaft gefunden zu haben
« Antwort #25 am: August 14, 2020, 04:12:44 Nachmittag »
Carbonschaefte unterliegen fast alle einer staendigen Veraenderung, da der Conpoundmarkt diese erfordert. Der Compoundschuetze kann aber den Bogen sehr leicht auf den Pfeil einstellen.
Fuer den traditionellen Schuetzen ein hervorragendes Geldgrab, denn die Einstellmoeglichkeiten des Bogens sind gering und vor allem noch wenn die Schaefte nicht die normalen .246 Standardkomponenten akzeptieren.
Fuer fast alles, ausser Grosswildjagd in Afrika und Alaska, sind die normal erhaeltlichen, parralellen und wirtschaftlich erschwinglichen Produkte (GT/Big Jim/CE Heritage und  Easton Aluminium) und Holzschaefte immer noch das Mittel der Wahl.
Warum bringen z.B. ein normal getaperter Carbonpfeil nichts praktisch messbares im Gegensatz zum getaperten Holzpfeil?
Weil im Gegensatz zum Holzpfeil die Masse im getaperten Bereich beim Carbonpfeil praktisch kaum prozentual verringert wird. Beim schweren Holzpfeil ist diese Massenreduzierung groesser und damit hat sie auch Einfluss auf die Dynamik.  Beim Carbonpfeil kann man das nur durch mehr Wicklungen im mittleren und vorderen Schaftbereich erreichen, oder durch theoretisch leichtere Fasern hinten und schwerere Fasern vorne (bei konstanter Masse der Epoxymatrix). Das nennt sich dann wohl Gewichtstaper und ist z.B. von CE erhaeltlich.
Beim barreltapern kommen beim Holzpfeil wieder die Massenersparnis und eine Verbesserung des CW-Werts hinzu, beim Carbon da wohl nur die Verbesserung des CW-Wertes.
Wie sich dieser auf das Flugverhalten auswirkt, laesst sich nur durch aufwaendige Tests mit Schiessmaschinen und mit dem gleichen Bogen durchfuehren. Wichitg dabei ist, dass der Abschusswinkel bei beiden Schaeften absolut gleich sein muss, d.H. die Mittelachse beider Testpfeile (parrallel und barrelgetapert) muss beim Abschuss exakt gleich sein.
D.h. Nockpunkte muessen super exakt angepasst werden....Kein Wind, dehalb muesste der Test in einer Versuchshalle ausgefuehrt werden. Nur dann ist der Einfluss auf den CW-Wert wirklich quantifizierbar. M.E. wird sich da nicht viel Vorteil zeigen im Bereich unter 40-50m. Da wird wohl die Form der Spitze mehr Einfluss haben als der barrel??
Also schoene glatte laengliche Ogive Spitzenformen sind da wohl einflussreicher als eine Standard-Feldspitze.
Als Anhalt kann man sich da mal einen ballistischen Rechner mit ogiven Langschossen und anderen nicht so aerodynamischen Geschossformen hernehmen und dann mal ein paar Vergleiche ziehen. Als Extrembeispiel kann man da eine geflasterte Rundkugel beim Schwarzpulverschiessen einem ogiven Langgeschoss beim Schwarzpulverschiessen entgegenstellen.
Beim ersteren, trifft man vielleicht noch etwas auf 2-300m maximal, mit dem Langschoss schiessen Champions mit Dioptervisierung Centgrosse Gruppen auf 200m.... (Schuetzen Rifles) und Creedmore Wettbewerbe bis 1000m mit Dioptervisierung...
Der barreltaper war ja eine Methode der Massenreduzierung um den FOC und das Gewicht/# Verhaeltnis bei Holzpfeilen fuer Targetboegen zu verringern, die auf weite Distanzen geschossen wurden. Diese Targetpfeiel sind meist mit ogiven Targetspitzen zu finden.
« Letzte Änderung: August 14, 2020, 05:34:49 Nachmittag von 0815 »

Wolverine

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2276
  • rapidus - subitus - mellitus / suum cuique
Re: seid ihr in der glücklichen Lage euren Carbonschaft gefunden zu haben
« Antwort #26 am: August 14, 2020, 06:14:57 Nachmittag »

Warum bringen z.B. ein normal getaperter Carbonpfeil nichts praktisch messbares im Gegensatz zum getaperten Holzpfeil?
Weil im Gegensatz zum Holzpfeil die Masse im getaperten Bereich beim Carbonpfeil praktisch kaum prozentual verringert wird. Beim schweren Holzpfeil ist diese Massenreduzierung groesser und damit hat sie auch Einfluss auf die Dynamik.  Beim Carbonpfeil kann man das nur durch mehr Wicklungen im mittleren und vorderen Schaftbereich erreichen, oder durch theoretisch leichtere Fasern hinten und schwerere Fasern vorne (bei konstanter Masse der Epoxymatrix). Das nennt sich dann wohl Gewichtstaper und ist z.B. von CE erhaeltlich.
Beim barreltapern kommen beim Holzpfeil wieder die Massenersparnis und eine Verbesserung des CW-Werts hinzu, beim Carbon da wohl nur die Verbesserung des CW-Wertes.


es gibt auch Carbonpfeile bei denen der Taper angeschliffen ist und somit bringen diese auch die erwähnte Massenersparnis mit, zugegeben nicht so stark wie bei einen dementsprechend geschliffenen Holzpfeil, aber sie ist vorhanden.
errare humanum est

0815

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1157
Re: seid ihr in der glücklichen Lage euren Carbonschaft gefunden zu haben
« Antwort #27 am: August 14, 2020, 11:14:18 Nachmittag »
Bei normalen Weichhoelzern ist der Effekt eines Tapers gerade noch spuerbar, bei schweren Harthoelzern wie Ahorn und Esche deutlich staerker.
Deshalb halte ich das bei Carbon fuer praktische Zwecke fuer vernachlaessigbar klein. Vor allem da inzwischen sehr duenne und sehr steife Schaefte erhatlich sind, wo man die Masse mit Spitzengewicht erzeugen kann.....
Das Problem bei den meist in der preislichen Oberklasse angesiedelten Schaeften ist ein Verlieren und nicht ein Verlust durch Bruch....
« Letzte Änderung: August 15, 2020, 12:54:45 Vormittag von 0815 »

Wolverine

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2276
  • rapidus - subitus - mellitus / suum cuique
Re: seid ihr in der glücklichen Lage euren Carbonschaft gefunden zu haben
« Antwort #28 am: August 15, 2020, 03:59:58 Nachmittag »
Das Problem bei den meist in der preislichen Oberklasse angesiedelten Schaeften ist ein Verlieren und nicht ein Verlust durch Bruch....

 ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D
errare humanum est

Wolverine

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2276
  • rapidus - subitus - mellitus / suum cuique
Re: seid ihr in der glücklichen Lage euren Carbonschaft gefunden zu haben
« Antwort #29 am: Oktober 03, 2020, 12:03:52 Nachmittag »
so, jetzt sind die Test' s vorläufig durch getestet habe ich der Nijora Taperon 400,
den Taperon Hunter 350 die gebarrelte Version von dem 350er Hunter,  die haben keine Schwachpunkte.
den 400er Taperon SX und den 350 Taperon SX Hunter diese wurden mit einem speziellen Outsert versehen, damit ich meine gewohnten Spitzen verwenden kann,
dann den 400er Narrow von Bogensport Siebert, auch der wurde mit einem speziellen Outsert versehen.
Schwachpunkt bei den Schäften sind die Nocken, da sie sehr dünn sind und meine Test's brutal, aber da scheint es auch Nocken zu geben die halten, werde berichten.
Die Schäfte sind jeder für sich gesehen gut, im Moment sind sie meine Nummer 1 werde diese Schäfte auf meine Bögen abstimmen, und verwenden bis ich bessere Schäfte finde, auf die 340er und die 400er von Big Jim bin ich noch gespannt, mal sehen wie sich diese bei den Test's verhalten.

Fazit, die Suche geht weiter, aber es gibt gute Schäfte die alle sammt ihr Geld wert sind
« Letzte Änderung: Oktober 03, 2020, 01:32:14 Nachmittag von Wolverine »
errare humanum est