Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Diskussion traditioneller Boegen und Bogenberatung / Re: Schnaeppchenparade
« Letzter Beitrag von Wolverine am Juli 04, 2024, 05:42:21 Nachmittag »
mit zwei Handteilen ist er schon ein Schnäppchen, wer sowas sucht sollte zuschlagen, ich habe zwei dieser Bögen, die sind einfach klasse.
2
Diskussion traditioneller Boegen und Bogenberatung / Re: Schnaeppchenparade
« Letzter Beitrag von 0815 am Juli 02, 2024, 10:41:25 Nachmittag »
Guter Deal: Fuer ACS Fans und als TD einfach zu versenden.

"I have 60” 50#@28 A&H ACS CX, carbon back limbs, clear glass over toasted bamboo belly, riser is 10g, factory hydrodipped in wildfire camo , limbs match the riser with limbsations . I will include a second aluminum 3d riser with the bow, and original bow sock. Bow is in very good condition. Price reduced to $600 shipped insured in 48, PayPal, or postal money order. For pictures and more information, please contact me at 646- 354- 8304, Pawel.Thank you."

https://leatherwall.bowsite.com/tf/lw/classdetail.CFM?id=203526
3
Diskussion traditioneller Boegen und Bogenberatung / Re: Schnaeppchenparade
« Letzter Beitrag von 0815 am Juli 02, 2024, 10:33:51 Nachmittag »
Selten gebraucht zu finden und ohne Wartezeit und mit 25% Preisersparnis. Ein echtes Preisschnaeppchen ist er nicht, aber:

https://leatherwall.bowsite.com/tf/lw/classdetail.CFM?id=204026


"Centaur Super Curve 58” 46#@28”. Tillered for 3 under. Spalted Myrtle accents, carbon limbs backed with bullsnake. Palm and thumb rest stippled. Comes with extra string and silencers. Bow was build January 2024, barely used never hunted with. Txt 701-570-7277 for more info and pics. Bow is very smooth and fast, just prefer my longbow better. $500 off original price!!"
4
Bogenmaerkte und Bogenmessen / Re: 24. Internationale Bogenmesse & Messermachermesse in Eigeltingen 2024
« Letzter Beitrag von Maob am Juli 01, 2024, 10:49:55 Vormittag »
Sie war nur etwas anders dieses Jahr. ;)

Großer Renner waren die Historical Bows und vor allem Reiterbögen.
Gab sowohl Vorführungen/Workshops für Daumentechnik als auch "Combat Archery" (z.B. 19 Pfeile in 31 Sekunden, Schießen aus der Bewegung raus etc).
An der Schießlinie beim Ausprobieren sah man somit auch hauptsächlich diese Bogenarten. Das fiel schon extrem auf.

Waren paar weniger Bogenbauer da, so fehlte zum Beispiel Kone und Hermann Rutrecht.

Dazu war sie noch am Wochenende vor der EBHC und somit haben einige Bekannte als Besucher auch abgesagt, da sie die Tage drauf nach Österreich aufgebrochen sind und das Wochenende davor "frei" haben wollten.

Mal schauen, wie sich das weiter entwickelt.
5
Pfeilbau- und Beratung / Re: Kelly's 60°x120° Befiederungsanleitung
« Letzter Beitrag von R Punkt N Punkt am Juni 29, 2024, 10:24:18 Vormittag »
Danke, jetzt verstehe ich das auch  :)
6
Diskussion traditioneller Boegen und Bogenberatung / Re: Schnaeppchenparade
« Letzter Beitrag von 0815 am Juni 28, 2024, 10:22:53 Nachmittag »
Take-down ist ein unschlagbarer Vorteil, selbst wenn man den Bogen nur mal so ins Auto packt. Und fuer irgendwelche Flugreisen praktisch unschlagbar.
Wenn das Teil zusammengesteckt ist, sieht man eh nicht dass es ein TD ist. Und es ist einfach aus einem TD einen Einteiler zu machen. Epoxy auf das steckteil auftragen und in die Huelze stecken.
Abbinden lassen. Schon ist es ein Einteiler,lol.
7
Pfeilbau- und Beratung / Re: Kelly's 60°x120° Befiederungsanleitung
« Letzter Beitrag von Sneaky am Juni 28, 2024, 06:37:11 Nachmittag »
8
Pfeilbau- und Beratung / Re: Kelly's 60°x120° Befiederungsanleitung
« Letzter Beitrag von R Punkt N Punkt am Juni 28, 2024, 05:19:28 Nachmittag »
Hast du mal ein Bild oder einfache Zeichnung?
Danke
9
Diskussion traditioneller Boegen und Bogenberatung / Re: Schnaeppchenparade
« Letzter Beitrag von Black Arrow am Juni 28, 2024, 09:51:07 Vormittag »
Take-Down empfinde ich, für mich und meine Ansprüche, eher als Nachteil. Ich wollte eigentlich nur einteilige Bögen.
Den selben "Spleen" habe ich auch bei meinen Angelruten  ::) aber das ist eine andere Geschichte.
Wäre der Bogen nur etwas stärker, dann hätte ich ihn sofort gekauft (auch als Take-Down).
Habe vor etwas mehr als einem Jahr den Steven angeschrieben und einen Bogen bestellt, was er mir auch bestätigt hat. Er meinte aber, es könne bis 2 Jahre dauern, bis er Zeit hat.
Da ich diesen Bogen unbedingt will, warte ich auch bis ich an der Reihe bin.
Seine Bögen sind nicht nur schön, man bekommt auch eine ganz grosse Portion Vorfreude (....mit dieser Wartezeit). ;) ;D ;D ;D
10
Pfeilbau- und Beratung / Kelly's 60°x120° Befiederungsanleitung
« Letzter Beitrag von 0815 am Juni 27, 2024, 06:26:34 Nachmittag »
Die 60°x120° Befiederung laesst sich mit einem herkoemmlichen Befiederungsgeraet (3x120°) herstellen.
Sie erlaubt es einen niedrigeren Nockpunkt zu schiessen und damit den Nullpunkt etwas weiter weg zu bringen.
Durch die Symmetrie ist es egal wie man einnockt. Die Federposition bleibt gleich. Geringerer Federkontakt mit dem Bogen.
Sehr gute Stabilisierung. Man kann kuerzere Federn nehmen und die gleiche Federflaeche installieren.
Z.B. 3x4"=12" oder 4x3" = 12". Mit 4x4" ist die Federflaeche 1" laenger als bei 3x5".

Man installiert 2 Leitfedern und 2 herkoemmliche Federn.

Fuer RH-Schuetzen:
1.) Befiederungsgeraet auf die Leitfederposition bringen. Schaft rein und die Leitfeder aufkleben.
2.) Der Nockindikator muss jetzt nach links gedreht werden (gegen den Uhrzeigersinn) wie beim normalen Befiedern. Und jetzt wird eine weitere Feder in dieser Position geklebt
3.) Schaft aus dem Befiederungsgeraet herausnehmen und um 180 grad verdreht wieder in das Befiederungsgeraet einlegen. In dieser Posiiotn eine weitere Feder kleben.
4.) Jetzt das Befiederungsgeraet wieder auf die Leitfederposision zurueckdrehen und in dieser Position die letzte Feder aufkleben. Fertig.

Fuer LH-Schuetzen:
1.) Befiederungsgeraet auf die Leitfederposition bringen. Schaft rein und die Leitfeder aufkleben.
2.) Schaft rausnehmen und der Nockindikator muss jetzt nach rechts gedreht werden (im Uhrzeigersinn). Schaft einlegen, damit die installierte Feder in der Leitfederposition ist.
Und jetzt wird eine weitere Feder in dieser Position geklebt
3.) Schaft aus dem Befiederungsgeraet herausnehmen und um 180 grad verdreht wieder in das Befiederungsgeraet einlegen. In dieser Posiiotn eine weitere Feder kleben.
4.) Schaft herausnehmen und dann das Befiederungsgeraet wieder auf die Leitfederposision zurueckdrehen. Schaft in der gleichen Position einlegen wie er herausgenommen wurde und in dieser Position die letzte Feder aufkleben. Fertig.

Seiten: [1] 2 3 ... 10