Autor Thema: Regelwerke im Bogensport  (Gelesen 1462 mal)

Waldgeist

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 567
  • Nordlicht
Regelwerke im Bogensport
« am: Oktober 18, 2019, 11:06:18 Vormittag »
Irgendein schlauer Kopf hat mal festgestellt: Je mehr Dinge geregelt werden, umso mehr Dinge erscheinen ungeregelt!
Hier mal eine kurze Feststellung zu bestehenden Regelwerken im Bogensport:
Das IFAA  Regelwerk beträgt 117 Seiten,
das Regelwerk der WA beträgt 367 Seiten zzgl. 112 Seiten für das Kampfrichter-Wesen,
der Teil 6 der SportOrdnung des DSB umfasst 64 Seiten. (Einiges steht darüber hinaus auch im Teil 1)
Allein hier wird schon deutlich, dass man ganz viel in Regelwerken festhalten kann. Die Frage ist nur nur: Tragen diese auch zu einer Verbesserung bei? Regelbar ist da vieles: Technische Fragen, sportliche Bedingungen, rechtliche Hinweise usw.
Welcher Bogenschütze macht sich denn die Mühe und studiert die Regelwerke bevor er den Bogenin die Hand nimmt? Nach meiner ganz persönlichen Erfahrung haben Regelwerke einen unangenehmen Effekt. Sie erwecken den Eindruck, dass alles und jedes geregelt ist; bis hin zu der Frage, wer sich um die Umsetzung und Überwachung der Einhaltung zu kümmern hat.
Das es im Bogensport (und nicht nur dort) sehr auf die Eigenverantwortung ankommt geht dabei offensichtlich unter.
Und nun?
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero

Wolverine

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1091
  • rapidus - subitus - mellitus / suum cuique
Re: Regelwerke im Bogensport
« Antwort #1 am: Oktober 18, 2019, 04:09:26 Nachmittag »
Irgendein schlauer Kopf hat mal festgestellt: Je mehr Dinge geregelt werden, umso mehr Dinge erscheinen ungeregelt!
Hier mal eine kurze Feststellung zu bestehenden Regelwerken im Bogensport:
Das IFAA  Regelwerk beträgt 117 Seiten,
das Regelwerk der WA beträgt 367 Seiten zzgl. 112 Seiten für das Kampfrichter-Wesen,
der Teil 6 der SportOrdnung des DSB umfasst 64 Seiten. (Einiges steht darüber hinaus auch im Teil 1)
Allein hier wird schon deutlich, dass man ganz viel in Regelwerken festhalten kann. Die Frage ist nur nur: Tragen diese auch zu einer Verbesserung bei? Regelbar ist da vieles: Technische Fragen, sportliche Bedingungen, rechtliche Hinweise usw.
Welcher Bogenschütze macht sich denn die Mühe und studiert die Regelwerke bevor er den Bogenin die Hand nimmt? Nach meiner ganz persönlichen Erfahrung haben Regelwerke einen unangenehmen Effekt. Sie erwecken den Eindruck, dass alles und jedes geregelt ist; bis hin zu der Frage, wer sich um die Umsetzung und Überwachung der Einhaltung zu kümmern hat.
Das es im Bogensport (und nicht nur dort) sehr auf die Eigenverantwortung ankommt geht dabei offensichtlich unter.
Und nun?


nix, es gibt eben Bogensportler, die müssen sich damit befassen und es gibt Bogenschützen die brauchen das nicht.
Bögen von Bavarian Longbow, Black Widow, A&H Archery, Centaur, World Class (Wapiti) Bows, Morrison, Sovereign Archery, R.Weick, L.Hinge, Martin Archery

Waldgeist

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 567
  • Nordlicht
Re: Regelwerke im Bogensport
« Antwort #2 am: Oktober 18, 2019, 04:27:46 Nachmittag »
" Es gibt eben Bogensportler, die müssen sich damit befassen und es gibt Bogenschützen die brauchen das nicht. "
Eine geradezu philosophische Antwort, die ich zu 100% unterschreiben kann.
So let`s have fun and take our bow and do it!  ;D
« Letzte Änderung: Oktober 18, 2019, 04:30:16 Nachmittag von Waldgeist »
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero

AndrewS

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 426
  • I'm only interested in what I'm interested in
Re: Regelwerke im Bogensport
« Antwort #3 am: Oktober 18, 2019, 05:39:36 Nachmittag »
Wer Verbände braucht, muss sich auch mit dem Regelwerk beschäftigen.....

Für Bogenschützen ohne Verbände gibt es doch einiges an Möglichkeiten, dass sie ihrem Hobby nachgehen.

Das wichtigste beim Bogenschießen sind doch auch nicht die Regeln wie viele Stränge eine Sehne haben darf, das ein Nockpunkt nur aus Drachenpoppel gemacht werden darf, welche Farbe der Bogen oder die Kleidung haben sollte, usw.,  sondern dass alle Bogenschützen die Sicherheit um den Schuß herum als oberste Priorität ansehen. Ich hoffe auch, dass dem Sicherheitsaspekt in den Regelwerken in diesem Sinne Platz eingeräumt wird....

0815

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 665
Re: Regelwerke im Bogensport
« Antwort #4 am: Oktober 18, 2019, 09:05:55 Nachmittag »
Regelwerke sind fuer den "sportlichen" Vergleich schon wichtig, oder willst Du mit dem Holzbogen in der gleichen Klasse wie ein Compounder mit allem Geraffel schiessen?
Als Beispiel warum das nicht wirklich klappt: Ich schiesse oft bei unseren monatlichen Club-3D Shoots gerne vom Compoundpflock fuer die "known 60" KLasse. Die Compounder haben dann einen Rangefinder dabei, sowas schlepp ich nicht mit. Unsere erfahrenen Schuezten stellen den Parcour nicht einfach und eben fuer die jeweilige Bogenklasse. Um mit meinem Bogen das Ziel zu erreichen, muss ich bei manchen Schuessen schon so hoch schiessen, dass die Aeste de Baeume im Weg sind. Ab und an trifft man die dann auch und der Pfeil steckt 4m hoch in der Luft in einem Ast.
Die stellenden Schuetzen kenne die Flugparabeln ihres Geraetes, aber koene natuelrich nicht wissen, dass ein traditioneller Schuetze auch von dort schiesst.
Die guten Schuetzen zaehlen eh wie oft sie den 12er Ring nicht getroffen haben, ich bin dann schon froh um einen guten 8er oder auch einen guten Koepertreffer, wenn bis 60m geschossen wird.
Ein fairer Wettkampf ist zwischen Instinktivbogen und den Compoundern mit allem Geraffel nicht moeglich. 100% gewinnen die Compounder ueber 30 Scheiben.
Wenn man nur 5 Scheiben schiessne wuerde, dann haette man vielleicht eine 5% Chance da zu gewinnen…..

AndrewS

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 426
  • I'm only interested in what I'm interested in
Re: Regelwerke im Bogensport
« Antwort #5 am: Oktober 19, 2019, 01:34:27 Vormittag »
Wenn man vergleichen möchte, dann sind Regeln für den Vergleich sicherlich hilfreich.
Ein Vergleich zwischen zwei unterschiedlichen Sachen  (Holzbogen versus Compound z.B.) ist im Grunde ein recht sinnfreier Vergleich - Regel versuchen halt über Vereinheitlichung (teilweise durch Beschränkungen) und gleichzeitig Differenzierung (die unterschiedlichen Bogenklassen)  eine "Gerechtigkeit" im Vergleich zu schaffen und dadurch dem Wettkampfgedanken Rechnung zu tragen.
Wer einfach ne Runde auf dem Parcours dreht und das ganze mit einer oder mehreren netten Begleitungen, die auch mit dem Bogen unterwegs sind, der kann eine Menge Spaß beim Bogenschiessen haben, ohne jeglichen Vergleich, oder?  Im Garten oder beim Roven gilt das auch.....


0815

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 665
Re: Regelwerke im Bogensport
« Antwort #6 am: Oktober 19, 2019, 02:16:16 Vormittag »
Spass haben kann man immer und das ist fuer viele die Hauptsache. Als Beispiel gelten die grossen traditionellen Rendezvous hier in USA, da gibt es keine Wertung und keinen Wettkampf.
Man bezahlt z.B. fuer das Wochenende und kann die Parcoure so oft schiessen bis einem der Arm abfaellt. Wenn man Punkte zaehlen will, dann bleibt dies jedem selbst ueberlassen.

Bei den offiziellen Meisterschaften der Verbaende (ASA, IBO, TAS, NFAA, WA) ist das natuerlich anders...

AndrewS

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 426
  • I'm only interested in what I'm interested in
Re: Regelwerke im Bogensport
« Antwort #7 am: Oktober 19, 2019, 10:17:42 Vormittag »
... das ist genau das, was ich meine.
Man kommt auch gut ohne Verbände also auch ohne  deren Regelwerken aus, wenn man möchte.

Waldgeist

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 567
  • Nordlicht
Re: Regelwerke im Bogensport
« Antwort #8 am: Oktober 19, 2019, 10:33:50 Vormittag »
... und es bedarf keiner Kontrollkommission, die über die Einhaltung und Auslegung des Regelwerkes wacht!
« Letzte Änderung: Oktober 19, 2019, 11:52:57 Vormittag von Waldgeist »
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero

Wolverine

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1091
  • rapidus - subitus - mellitus / suum cuique
Re: Regelwerke im Bogensport
« Antwort #9 am: Oktober 19, 2019, 10:52:45 Vormittag »
... und es bedarf keine Kontrollkommission, die über die Einhaltung und Auslegung des Regelwerkes wacht!

so ist es  und so soll es auch weiterhin bleiben !
Bögen von Bavarian Longbow, Black Widow, A&H Archery, Centaur, World Class (Wapiti) Bows, Morrison, Sovereign Archery, R.Weick, L.Hinge, Martin Archery

walker

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 511
Re: Regelwerke im Bogensport
« Antwort #10 am: Oktober 19, 2019, 11:39:33 Vormittag »
Regeln sind für Leute die an die Hand genommen werden wollen. ;)
Bear Take Down 60#, Legend Stick 70#, Grizzly 67# Super Kodiak 69# Martin ML 10 80#
Weik Cobra 55#Bear Patriot 55#Wapiti TD Border Griffon

Wolverine

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1091
  • rapidus - subitus - mellitus / suum cuique
Re: Regelwerke im Bogensport
« Antwort #11 am: Oktober 19, 2019, 11:42:39 Vormittag »
Regeln sind für Leute die an die Hand genommen werden wollen. ;)


ich würde eher sagen, für Menschen die ohne Vorgaben ( Regeln) keine Freizeitbeschäftigung ausüben können / wollen  ;) ;) ;)
Bögen von Bavarian Longbow, Black Widow, A&H Archery, Centaur, World Class (Wapiti) Bows, Morrison, Sovereign Archery, R.Weick, L.Hinge, Martin Archery

walker

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 511
Re: Regelwerke im Bogensport
« Antwort #12 am: Oktober 19, 2019, 11:44:58 Vormittag »
oder so :D
Bear Take Down 60#, Legend Stick 70#, Grizzly 67# Super Kodiak 69# Martin ML 10 80#
Weik Cobra 55#Bear Patriot 55#Wapiti TD Border Griffon

0815

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 665
Re: Regelwerke im Bogensport
« Antwort #13 am: Oktober 19, 2019, 07:55:47 Nachmittag »
Bestimmte ungeschriebene Regeln gibts ja schon: die Sicherheitsregeln, die im Grunde genommen den 10 elementaren Sicherheitsregeln fuer Feuerwaffen entsprechen.

Waldgeist

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 567
  • Nordlicht
Re: Regelwerke im Bogensport
« Antwort #14 am: Oktober 19, 2019, 08:06:45 Nachmittag »
Na klar; und die haben natürlich ihre Berechtigung. Aber das füllt nicht über 100 Seiten  8)
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero